"Zeugnisse"

Die IzEL

Die IzEL (Information zum Entwicklungs- und Lernprozess) bestehen aus einer ausführlichen Darstellungen zur Persönlichkeitsentwicklung, zum Sozial- und Arbeitsverhalten und zum Lernfortschritt des Kindes.

Sie sind sowohl in Form von pädagogischen Wortgutachten als auch in einer kategorisierten Dokumentationsform abgefasst.

Für den Primar- und Sekundarbereich gilt: Zum Halbjahr bekommen die Schüler einen persönlichen Brief mit Beschreibungen der Persönlichkeitsentwicklung, zum Sozial- und Arbeitsverhalten und zum Lernentwicklungsstand.
Am Schuljahresschluss werden die persönlichen Kompetenzen in einem kategorisierten System zusammengefasst, das im Dialog zwischen Schülern und Lehrern erstellt wird.

Die IzEL orientieren sich stofflich an den Bildungsendzielen der staatlichen Volksschulen bis hin zum Mittleren Bildungsabschluss. Sie entstehen aus den kontinuierlichen Beobachtungen der Lehrer sowie in einem interaktiven Prozess zwischen Lehrkraft und Schülern. Intensive Gespräche im Verlauf des Schuljahres und anlässlich der Erstellung der IzEL dienen dazu, dass sich bei den Schülern die Fähigkeit zur Selbstreflexion entwickelt. Fragen wie „Was fällt mir schwer?“, „Woran muss ich noch arbeiten?“, „Was nehme ich mir vor?“ vertiefen die Selbsteinschätzung. Der Gewinn, der aus diesem Prozess für die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler entsteht, gibt dem Dokumentationsprozess eine besondere Bedeutung.

Die vorliegende Form der IzEL ist vom Montessori Landesverband in Abstimmung mit dem Kultusministerium entwickelt worden für die Montessori-Schulen im Landesverband Bayern verbindlich.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×